Evelyn Buchberger

Ihr künstlerisches Handwerk erlernte Evelyn Buchberger während ihres Studiums in Greifswald. Darüber hinaus besuchte sie viele Plenairs und Kurse u.a. bei Gerhard Reinisch, Horst Schmedemann, Ulf Rickmann und vor allem seit Beendigung ihres Studiums bei dem Greifswalder Professor Manfred Prinz.
Die 56 jährige gebürtige Hallenserin widmet sich in ihren Acryl- und Druckarbeiten insbesondere Ansichten Mecklenburg-Vorpommerns. Oft sitzt sie direkt in der Natur beziehungsweise nutzt als Vorlage Landschaftsfotografien ihres Mannes. Dabei versucht sie die für Mecklenburg-Vorpommern eigene Stimmung einzufangen und reichert den Moment mit ihrer persönlichen Note an.
Sie beschäftigt sich außerdem mit grafischen Techniken (Radierung, Holzschnitt, Mischtechnik) und der Aquarellmalerei. Seit elf Jahren beteiligt sich Evelyn Buchberger an der landesweiten Aktion KUNST OFFEN. Ihre Bilder wurden bisher in Neukloster, Rostock und im Schweriner Domgezeigt. In Schwerin leitet sie einen Malzirkel.

2017 beteiligte sich Evelyn Buchberger an dem Kunstprojekt GELBKUNST im Schweriner Kunst-Wasser-Werk und erhielt den Preis der Wohnungsgesellschaft Schwerin.

Egbert Buchberger

Intensiver mit Fotografie beschäftigt sich Egbert Buchberger seit 1973. Der 59 jährige gebürtige Parchimer bevorzugt die Reportage- und Landschaftsfotografie. Als Seiteneinsteiger kann der studierte Sonderpädagoge auf eine Reihe von Auszeichnungen verweisen. So wurde seine Fotodokumentation „Straßenkreuze“ unter anderem mit dem Verkehrssicherheitspreis des Ministerpräsidenten von MV ausgezeichnet. Fotografien von ihm erschienen in einem Buch mit Texten von Andreas Weiß und in einem Katalog mit dem Titel „Gesichter Israels“. Seit über 15 Jahren gibt Egbert Buchberger einen eigenen Fotokalender mit Motiven aus Mecklenburg-Vorpommern heraus. An der landesweiten Aktion KUNST OFFEN zu Pfingsten beteiligt sich Buchberger seit elf Jahren erfolgreich mit Fotografien und Collagen/Assemblagen.